Archiv des Autors: admin

22. Nov.

Ergebnisse der Umfrage Reflexionskompetenz in der Wirtschaft

Gepostet von

Die Symbolon AG führte im Herbst 2013 eine Umfrage zum Thema „Reflexionskompetenz in der Wirtschaft“ durch. 173 Personen beantworteten folgende 3 Fragen:

1. Was verstehen Sie unter Reflexionskompetenz?
2. Ist Reflexionskompetenz in Ihrem Unternehmen relevant? Wie und warum?
3. Und wenn ja, wie wird Reflexionskompetenz durch Sie oder in Ihrem Unternehmen gefördert?
 

Aus den Antworten der Umfrage, die 50 A4 Seiten umfassen, wird zum Beispiel ersichtlich, dass in der Wirtschaft das Potenzial von Reflexion noch nicht erkannt und dementsprechend genutzt wird. Die Reflexion wird fast ausschließlich auf persönlicher Ebene oder im unmittelbaren Umfeld angewendet und oft mit Fragestellungen und Methoden, die bedingt zu tiefgreifenden und wesentlichen Reflexionsergebnissen führen. Reflexionsprozesse werden meist auf das Verhalten und die damit verbundenen Auswirkungen ausgerichtet. Dazu gehört die „Annahme“, dass Reflexion ein intensives Nachdenken sei. Fast durchgängig wird das Bedürfnis nach Reflexion kundgetan und gleichzeitig fehlen die Nutzenargumente, die für eine Förderung im unternehmerischen Umfeld und für Organisations- und Strategieentwicklung notwendig sind.

Wir werden in den nächsten Monaten einzelne Stellungnahmen aufgreifen, um die darin angesprochenen Themen und Fragen zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Die Symbolon AG stellt die 12-seitige Zusammenfassung der Ergebnisse allen Interessierten zur Verfügung mit der Einladung, an diesem spannenden Austausch- und Entwicklungsprozess teilzunehmen. Sie können gern das Dokument unter folgender Email Adresse anfordern office@symbolon.com

Bildnachweis: © Shutterstock

19. Jun.

Wie das Bauchhirn unser Denken und Fühlen beeinflusst

Gepostet von

Das Bauchgefühl als Richtungsweiser

 

Das Bauchhirn ist ein komplexes und sehr sensibles System. Es kann bei arbeitsbedingten Belastungen wie zum Beispiel Zeitdruck „die Nerven verlieren“. Dabei sendet das Bauchhirn seine Informationen direkt ins Limbische System, das auch für unsere Emotionen verantwortlich ist. Sprichworte wie „Es schlägt mir auf den Magen.“ drücken die wechselseitige Beziehung aus.

Anders herum soll eine gesunde Darmflora unsere Psyche positiv beeinflussen. „Man kann sich glücklich essen, indem man eine ausgewogene Ernährung hat und dafür sorgt, dass dem Körper alle Bestandteile zugeführt werden, die er braucht, um glücklich zu sein.“ Meint der Tübinger Psychologe Prof. Paul Enck im 3Sat Artikel „Das Hirn im Bauch“(1). Die Zusammensetzung der Darmflora entscheidet seiner Meinung nach mit über unsere Stimmungen.

Im Geo-Artikel „Wie der Bauch den Kopf bestimmt“(2) wird beschrieben, dass das Bauchhirn denkt und spürt und seine Informationen unablässig an den Kopf sendet. Im Kopfhirn werden diese gesendeten Reaktionen und Daten in einer Art „Emotions-Gedächtnis-Bank“ abgelegt. „Etwa jene unangenehmen Sensationen bei stark belastenden Situationen. Aber auch biologische Chiffren der Vorfreude mit einer kribbelnden Aufregung im Bauch oder Verunsicherungen mit Angstreaktionen, die sich irritierend auf die Verdauung auswirken. Jedes Mal, wenn der Mensch eine Entscheidung in einer ähnlichen Situation fällen muss, basiert diese nicht nur auf intellektuellen Kalkulationen, sondern wird massiv von jenen unbewussten Informationen aus dem gigantischen Katalog von gespeicherten Emotionen und Körperreaktionen mitgeprägt, eben den „gut feelings“.“

Dazu Christine Kranz„Manager und Führungskräfte sind mehr denn je gefordert, die Einwirkung ihrer Bauchgefühle und Muster in Entscheidungsfindungen, zu erkennen. Subjektive unbewusste Einflüsse können wertvoll, jedoch genauso destruktiv sein. Wichtig ist, bei Entscheidungen und schwierigen Situationen zu reflektieren um herauszufinden, welches eigene Muster aktiv ist. Fragen wie: „Was löst das in mir aus?“, „Welche blinden Flecken habe ich in Bezug zu diesem Thema?“, „Was bedeutet das für mich?“ … ermöglichen die Dynamiken hinter der eigenen Entscheidungsfindung zu erkennen. Die Identifizierung der eigenen Muster eröffnet neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten.“

Weiterführende Informationen: Eine spannende Reportage zum Thema Bauchhirn in Hinblick auch auf die ständig zunehmenden Erkrankungen wie z.B. Reizdarm bietet das Wissenschaftsmagazin Sonde mit dem Film Zusammenhang zwischen Reizdarmbeschwerden und Bauchhirn (14:05 min) https://www.youtube.com/watch?v=nA0UpTgffPA

Weitere Seh- und Lese-Empfehlungen:

(1)3Sat Artikel: „Das Hirn im Bauch. Nervenzellen im Magen-Darm-Trakt denken mit“  und 3Sat Kurzfilm (4:34 min)
http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/159275/index.html

(2)Geo Magazin Artikel: „Wie der Bauch den Kopf bestimmt“
http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/686.html?p=1

Focus Artikel: „Die Intelligenz im Bauch…“
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/verdauung/magen/tid-19809/enterisches-nervensystem-die-intelligenz-im-bauch_aid_550451.html

 

11. Nov.

„Tierisches Potenzial“

Gepostet von

Durch Selbstreflexion mit Tierbildern eigene Potenziale aufspüren und entwickeln

Seit 11 Jahren ist die Selbstreflexion mit Tierbildern wichtiger Bestandteil der Symbolon-Methode® und findet sich als einer von 17 Bereichen in der Potenzialanalyse Symbolon-Profil Intensiv wieder.

In erster Linie geht es bei der Selbstreflexion mit einem Tierbild immer darum zu erkennen,
was jemand im jeweiligen Tier sieht und welche Fähigkeiten, Stärken und Schwächen dem Tier zugeschrieben werden. Erst in zweiter Linie ist es wichtig, wie sich das Tier tatsächlich verhält
oder wie es lebt. Es gibt keine richtigen, guten oder optimalen Assoziationen und Interpretationen eines Tieres. Jeglicher Gedanken- und Gefühlsimpulse zu einem Tierbild ist ein Schritt hin zur persönlichen Erkenntnisfindung.

Eine genaue Anleitung zu diesem spielerischen Prozess der Erkenntnis- und Lösungsfindung gibt es ab sofort in dem neuen Buch „Tierisches Potenzial“ von Christine Kranz.

aus dem Buch Tierisches Potenzial von Christine Kranz, Symbolon Verlag

„Tierisches Potenzial“ lädt Sie zur Selbstreflexion mit dem Kunstwerk „Orpheus und die Tiere“ von Paulus Potter ein und unterstützt Sie mittels Informationen, Anwendungsbeispielen und Arbeitsunterlagen Ihren persönlichen Reflexionsprozess erfolgreich zu gestalten.

Heute hat die Autorin Christine Kranz gemeinsam mit der Grafik Designerin Charmian Wachter das neue Buch im Kunsthaus in Vaduz (Liechtenstein) vorgestellt.

Im 5-minütigen Kurzfilm zur Buchpräsentation gibt die Autorin Informationen zum Entstehungsprozess des Buches, erklärt das grundlegende Prinzip der Selbstreflexion mit Tierbildern und beschreibt ein anschauliches Beispiel.

Selbstreflexion mit Tierbildern, Symbolon Verlag, Christine KranzAktuelle Informationen, Inhaltsverzeichnis, Arbeitsunterlagen und Leseproben sowie Bestellmöglichkeit finden Sie auf www.tierisches-potenzial.com

Mit dem Kauf von „Tierisches Potenzial“ unterstützen Sie die wertvolle Arbeit der Sinn Stiftung www.sinn-stiftung.eu, denn 1 CHF pro Buch wird für Projekte zur „Potenzialentwicklung von Kindern und Jugendlichen“ gespendet.

Haben Sie Fragen zur Selbstreflexion mit Tierbildern?
Oder möchten Sie einen weiteren Gedanken zum Thema einbringen?

Nutzen Sie die Kommentarfunktion um einen Austausch zu beginnen. Wir freuen uns auf das virtuelle Gespräch.

Bildnachweis: Gemälde und Buchcover „Tierisches Potenzial“: Orpheus und die Tiere, 1650, Paulus Potter, Rijksmuseum, Amsterdam

20. Jun.

Neuauflage „Durch Selbstreflexion zum Erfolg“

Gepostet von

Praxisbuch von Christine KranzDas Praxisbuch ‚Durch Selbstreflexion zum Erfolg‘ von Christine Kranz, jetzt in der
2. überarbeiteten Auflage erhältlich, leitet den Leser/die Leserin an, die eigene Reflexionskompetenz im Zusammenhang mit der Arbeitssituation zu erlernen und zu vertiefen.

Reflexionskompetenz ist die Zukunftskompetenz in der Wirtschaft. Denn:

Reflexionsprozesse gestalten Zukunftsprozesse und
bringen Menschen und Unternehmen erfolgreich weiter!

In der Neuauflage ist das Symbolon-Reflexionsmodell® verfeinert und präzisiert. Es zeigt auf, wie durch die Bearbeitung der Kernthemen auf den inneren Ebenen Klarheit erlangt und Lösungen gefunden werden. Leseprobe Symbolon-Reflexionsmodell

Das Symbolon-Reflexionsmodell®. Darstellung als Landschaft mit See

Weitere Leseproben, Informationen, Rezensionen und Bestellmöglichkeit unter www.symbolon.com/reflexion

Nutzen Sie den Blog um sich zum Thema Reflexionskompetenz auszutauschen.
Wir freuen uns auf ihren Beitrag.

Bildnachweis: Buchcover ‚Durch Selbstreflexion zum Erfolg‘: Prometheus bringt den Menschen das Feuer, 1817, Heinrich von Füger, Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein
Grafik: Symbolon-Reflexionsmodell®, aus ‚Durch Selbstreflexion zum Erfolg‘, © 2008 Symbolon Verlag

23. Feb.

Wie viel Demokratie braucht die Wirtschaft?

Gepostet von

Die Mitbestimmung in der Wirtschaft ist ein polarisierendes Thema und eine Frage der tatsächlich gelebten Unternehmenskultur. Was für einen Mehrwert schaffen demokratisch geführte Prozesse? Wo sind die Chancen und Risiken?

Lesen Sie die kritische Meinung und Lösungsansätze von Christine Kranz in der aktuellen Kolumne von „Wirtschaft Regional“. Zur Kolumne „Wie viel Demokratie braucht die Wirtschaft?“

Ihre Meinung interessiert uns. Die Diskussion ist eröffnet.

20. Dez.

Wertewandel: „Von der Selbstherrlichkeit zur Reflexion“

Gepostet von

In Zukunft ist Selbstreflexion keine Kür mehr, sondern Pflicht.

Die aktuelle Karmasin-Studie „Leadership 2010 Werte & Wirtschaft“ beschreibt einfühlsam die 13 Charakteristika der Unternehmen von morgen. Die Studie wurde von der WKO in Auftrag gegeben und  basiert auf 40 qualitativen, persönlichen Einzelgesprächen mit UnternehmerInnen, FachspezialistInnen und PolitikerInnen aus Österreich.

Interessant ist, dass sich in den Ergebnissen der Motivforschung ein Wertewandel abzeichnet. Das sind die 13 Charakteristika der Unternehmen von morgen:

  1. Neues gesellschaftliches Wertesystem
  2. Denken in langfristigen Zusammenhängen, aber dennoch kurzfristig entscheiden können
  3. Strategien und Leitbilder entwickeln und leben
  4. Von der Selbstherrlichkeit zur Reflexion
  5. Wissensmanagement und Wandelbereitschaft
  6. Von reaktiv zu flexibel
  7. Vom Chef/Chefin zur Identifikationsfigur
  8. Talent, Leidenschaft und Neugierde von Mitarbeitern/innen fördern
  9. Kreativität und Innovation
  10. Kooperation/Kollaboration/Dialog
  11. Neue Bodenständigkeit
  12. Netzwerke entwickeln
  13. Ehrlichkeit und Authentizität

Die Studie schreibt zu Punkt 4 „Von der Selbstherrlichkeit zur Reflexion“:

  • Sich selbst, die Strategie oder das Unternehmen in Frage stellen können, ist für viele Unternehmen eine ganz neue Herausforderung
  • Reflexion zulassen und institutionalisieren
  • Unternehmen müssen lernen, selbstkritisch zu sein und ihre eigenen Entscheidungen zu hinterfragen und gegebenenfalls zu korrigieren
  • „Man muss sich abgewöhnen eitel und wehleidig zu sein“

Die neu gewonnenen Erkenntnisse aus den Reflexionen werden es Teams und Unternehmen ermöglichen gemeinsam Neues zu kreieren und dieses erfolgreich umzusetzen. Die Selbstreflexion ermöglicht das Wissen vom Wissen anzuzapfen und nutzbar zu machen. Und das brauchen wir gesellschaftlich und in der Wirtschaft um unsere neuen Werte mit Leben zu füllen. Auf geht’s…

Karmasin-Studie Leadership 2020 Werte und Wirtschaft
Karmasin Motivforschung

Weitere Kommentare:
WKO-Portal „Neue Studie bestätigt Wertewandel in der Wirtschaft“
Der Börsianer.com „Krise verursacht Wertewandel in der Wirtschaft“
Telekom „Wertewandel auf Führungsebene“

15. Nov.

Durch Selbstreflexion zum Erfolg

Gepostet von

Die Reflexion über die eigene Persönlichkeit ist eine geniale Errungenschaft des Menschen,
die hilft, das Leben erfolgreich zu führen.


Aristoteles beschreibt treffend, dass Reflexion das Wissen vom Wissen erstrebe. Dieses ureigenste und innerste Wissen ist wertvoll und einzigartig. Und, es ist Ihnen zu jeder Zeit zugänglich.

Ihre Selbstreflexion beginnt mit dem Entschluss den Blick auch nach Innen
zu richten, den Schritt zu verlangsamen und in den Spiegel zu schauen. Im Spiegelbild haben Sie die Chance sich und Ihre Arbeitssituation genau zu betrachten und Wesentliches zu erkennen. Durch Selbstreflexion erfahren Sie mehr über Ihre Stärken und Schwächen. Und können sich für die passenden Entwicklungsschritte entscheiden. Ihre Selbstreflexion ist die unerschütterliche Basis Ihrer Selbstführung. Sie gehen klarer und gestärkt Ihren Weg weiter und setzten das Erkannte entschlossen in der Wirtschaft
wie im persönlichen Leben um.

Dieser Blog bietet Ihnen interessante Artikel über Selbstreflexion, im Hinblick auf
Wirtschaft, Kommunikation, Führung und Entwicklung. Die Artikel geben Ihnen Informationen über Reflexionskompetenz und unterstützen Sie diese zu entwickeln und sich mehr Ihres eigenen Wissens zugänglich zu machen. Die Vielfalt der Zugänge zur Selbstreflexion wird Sie überraschen und hoffentlich motivieren mehr auf Ihr Potenzial zuzugreifen.

Wir von Symbolon begrüßen Sie herzlich auf diesem Blog, und freuen uns auf das, was Sie, Fachspezialisten und Interessenten hier gemeinsam kreieren werden!

Symbolon im Web
office@symbolon.com
www.symbolon.com
TwitterFacebook

Bildnachweis: Mann vor Spiegel, 2005, Thomas Nägele, Kunstinstallation im Symbolon Conference Center in Wien, ©Symbolon AG

Buchempfehlung zum Einstieg in das Thema Selbstreflexion