10. Jul.

Dankbar für 3 erfüllte Jahrzehnte

Gepostet von

… mit unzähligen Chancen zur persönlichen und beruflichen Erweiterung!

Genau heute vor 30 Jahren, am 10. Juli 1989, habe ich in Vaduz mein Unternehmen für Beratung und Persönlichkeitsentwicklung gegründet. Mit viel Lebens- und Berufserfahrung im Gepäck verabschiedete ich mich damals vom elterlichen Unternehmen und von meinem Erstberuf. Ich startete in ein neues Leben. Von da an war es meine Vision, Menschen in ihrer Selbstentwicklung und Potenzialentfaltung zu begleiten.

Eine spannende und erfüllende Reise begann. Viele in meinem liechtensteinischen Umfeld reagierten auf meinen radikalen Change mit Unverständnis. Eine wertvolle Begleiterin war meine Mutter, die mich immer unterstützte, obwohl sie oft nicht verstand, was ich nun eigentlich machte. Ich war zu der damaligen Zeit eine Exotin, von der man glaubte, dass sie sicher bald wieder vernünftig werden würde. Doch es kam anders: Ich hatte von Beginn an mit meinen Beratungen großen Erfolg und blühte in meiner Aufgabe mehr und mehr auf. Mein Mut, meiner Berufung zu folgen, hat mir 3 lehrreiche und erfüllte Jahrzehnte mit vielen sensationellen Höhen und einigen lernintensiven Tiefen geschenkt.

Ich habe gelernt, meinen Gefühlen und Wünschen Raum zu geben. Meine Entscheidungen waren und sind Herzensentscheidungen. Obwohl ich immer wieder erlebt habe, dass mehr Vernunft hilfreich wäre, bin ich doch unverbesserlich und höre weiter auf die Stimme meines Herzens. Am wohlsten fühle ich mich in einer stimmigen und wohlwollenden Atmosphäre. Spüre ich Spannungen und Blockaden, so ist es mir ein Bedürfnis, die Hintergründe zu verstehen und meine eigenen Unsicherheiten zu überwinden. Dabei war mir immer bewusst, dass Klärung und Veränderung zuerst bei mir stattfinden muss. Für diese notwendige Selbstentwicklung habe ich mir eine wirksame Strategie festgelegt.

Seit ich 25 Jahre alt bin, ist mein Lebensmotto: „Der Weg geht immer der Angst entlang“. Ich erkannte, dass meine Ängste meist unbewusst und subjektiv geprägt sind. Dass, wenn ich meine damit verbundenen Muster und Glaubenssätze erkenne, ich sie auch umwandeln kann. Sobald ich, vor was auch immer, Angst habe, stelle ich mich fokussiert der Herausforderung. Dadurch erweitere ich unmittelbar im täglichen Leben meine Denk-, Fühl- und Handlungsräume. Dies hat sich für mich als der Entwicklungs-Booster schlechthin herausgestellt! Die persönliche und berufliche Grenzerweiterung verhilft mir zu Höchstleistungen. So wurde aus der begrenzten Liechtensteinerin ein nahezu unbegrenzter Weltenmensch. Mit sich selbst und Anderen auf der ständigen Suche nach Erkenntnissen und der Erforschung von Potenzialen. Dass ich das alles irgendwann erleben kann, hätte ich mir mit Anfang 20 nie vorstellen können.

Zentrale Meilensteine waren meine spannenden und lehrreichen Aus- und Weiterbildungen mit den allerbesten Expertinnen und Experten, unter anderem am Carl Gustav Jung Institut in Zürich. Die damalige absolute Krönung war die Entwicklung der Symbolon-Methode® und erfolgreiche Marktimplementierung in den Chefetagen von internationalen Konzernen. Darauf folgten die universitäre Evaluierung der Methode, die Gründung der Symbolon-Academy und damit die Ausbildung von Symbolon-SpezialistInnen. Im Laufe der Jahre konnte ich zwei Symbolon Bücher herausgeben und den Aufbau der E-Learning Plattform mit rund 60 Stunden Ausbildungsmodulen finalisieren. Bei all den Innovationen war und ist die Verbindung meiner zwei Herzensdisziplinen Psychologie und Kunst in der Wirtschaft meine Leidenschaft.

Dem Berufsbild des Business-Coaches bin ich zum ersten Mal um 2001 herum in Zürich, in Verbindung mit der International Coach Federation (ICF), begegnet. Ein aus England stammender ICF Coach hatte angefangen, regelmäßige Treffen zu organisieren. Rasch wurde der ICF Chapter Switzerland gegründet, in dem ich Mitglied wurde. Schon immer wünschte ich mir eine internationale Vernetzung. Die intensive Verbindung auch mit ICF Austria und ICF Germany brachten mich dann letzten November zu der ehrenamtlichen Aufgabe, für 3 Jahre im Präsidium des ICF Deutschland e.V. mitwirken zu dürfen. In meiner Vorstandsarbeit kann ich meine vielfältige Erfahrung und das Glück, welches ich als Coach erleben darf, der internationalen Coachingwelt zur Verfügung stellen. Als Präsidentin gehört es zu meinen Aufgaben, weltweit mit den Präsidentinnen und Präsidenten aus rund 145 Ländern zusammenzuarbeiten. Kommenden März findet die Jahrestagung in Texas statt – darauf freue ich mich schon riesig.

Mein Leben wurde durch die Arbeit mit Beratung, Reflexionscoaching und der Symbolon-Methode® vielfältig, herausfordernd und beglückend. Ich bin unbeschreiblich dankbar für die vielen wundervollen Menschen, die mit mir phasenweise und auch jahrzehntelang den Weg gegangen sind. Denn Begegnungen, Beziehungen, gemeinsames Wachsen und alles was ich mit und über Menschen lernen darf, sind mein Lebenselixier. So ist es mir ein großes Anliegen, allen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern ein aus tiefstem Herzen kommendes DANKE auszusprechen. Ihr seid das Wichtigste und Wertvollste, was mich zu dem geformt hat, was ich heute bin. Ich freue mich auf alles Weitere, was entstehen darf und auf eine begegnungsreiche spannende Zukunft!

Christine Kranz im Web
christine.kranz@symbolon.com ∙ www.symbolon.com
XING ∙ LinkedIn ∙ Twitter ∙ Facebook

 Bildnachweis: Symbolon AG

Vote This Post DownVote This Post Up (No Ratings Yet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.