… Und so lebten sie gesund und glücklich bis an ihr seliges Ende!

Wenigstens im Märchen – und Märchen sind sie alle, die Geschichten von der ewigen Liebe, dem ewigen Glück und der absoluten Sicherheit. «Und darum wird beim Happy End der Film gewöhnlich ausgeblendet….» schrieb einst Kurt Tucholsky in einem Gedicht. Denn das Leben ist nun einmal ein dauerndes Auf und Ab zwischen Glückseligkeit und Verzweiflung, gespickt mit Unsicherheiten, Überraschungen und unvorhersehbaren Ereignissen.


Nichts währt ewig! - Wir mögen das nicht, denn wir brauchen Sicherheit!

Die Wirtschaft braucht Sicherheit und die Politik braucht Sicherheit. Der Natur ist es egal, denn sie denkt nicht, weder voraus noch rückwärts. Unser Wunsch, dass es auf dem Höhepunkt des Glücks keine Veränderung mehr gebe, ist zwar herzig und verständlich, aber auch ein bisschen naiv.


Wir möchten Planungssicherheit, Jobsicherheit, Beziehungssicherheit, Gesundheitssicherheit, Vermögenssicherheit, etc. - Hauptsache sicher!

Für Abraham Maslow kam Sicherheit gleich nach den Grundbedürfnissen (essen, trinken, schlafen) und wer könnte denn da schon dagegen sein. Wir möchten doch alles für uns Gute auf immer zementieren und den Rest für immer ausmerzen.


Wie langweilig! Woher käme denn das Adrenalin? Woher die Schmetterlinge im Bauch? Woher die Entwicklung, das Wachsen und die Veränderung, die ab und zu auch einmal etwas Besseres als den Istzustand hervorbringen? Nur, sobald etwas die Zukunft betrifft wird es schwierig mit der Sicherheit. Wir wissen einfach nicht so recht, wohin die Reise geht und was auf uns zukommt.

In all dem können wir unsere eigene Sicherheit trotzdem ein bisschen erhöhen - für uns und unser Umfeld. Hier ein paar Tipps:


1) Sorgen Sie vor! Wenn Sie immer auf die günstigsten Entwicklungen zählen, dann sind Sie zwar ein extrem positiv denkender Optimist und wohl auch oft fröhlich, doch werden Sie ab und zu Schiffbruch erleiden. Margen einplanen, ein bisschen Vorräte anschaffen, altmodisch sparen und auf Reserven setzen, ist zwar nicht 100 % optimiert, sorgt aber für Entspannung und federt weich ab. Etwas «Sandbagging» hat noch niemandem geschadet.